CO² Düngung

CO² Versorgung im Aquarium


CO2 ist ein wichtiger Pflanzennährstoff, welcher in unserem Leitungswasser für Wasserpflanzen in nicht ausreichender Menge vorhanden ist.
Algen gedeihen besser, wenn die Aquarienpflanzen schlecht wachsen. Bekämpfen Sie dieses Problem!
Erhalten Sie einzigartige Unterwasserlandschaften durch prächtigen Pflanzenwuchs mit Kohlensäure-Düngung.

CO2-Schlauch JBL T3  4/6 3m
 
4,75 EUR*
 
 
JBL ProFlora Bio80 eco 2
 
10,00 EUR*
 
 
JBL ProFlora BioRefill
 
6,99 EUR*
 
 

CO2 Anlage Aquarium


CO2 wird von den Aquarienpflanzen benötigt. Anspruchsvolle Pflanzen verkümmern ohne diesen Pflanzennährstoff.
Eine richtige CO2-Anlage betreibt man mit einer Druckflasche aus Metall. Für kleinere Aquarien kommen auch alternative Geräte zum Einsatz.

Aufbau und Material für eine Co²-Anlage:

1. Schließen Sie den Druckminderer an die Druckflasche an. Dieser reguliert die Abgabemenge, welche in Blasen gerechnet wird.
2. Verwenden sie ausschließlich einen CO2-Schlauch. Andere Schläuche sind nicht dicht genug oder für den Druck ungeeignet.
3. Setzen Sie einen Blasenzähler zur schnellen Kontrolle direkt nach dem Druckminderer ein. Es dauert sonst lange bis eine Regulierung am Diffusor sichtbar wird.
4. Benutzen Sie eine Nachtabschaltung. Nachts produzieren Wasserpflanzen Kohlensäure und geben Sauerstoff ab (Photosynthese). Der PH-Wert könnte ansonsten Morgens zu hoch sein. Ein Säuresturz ist die Folge, welcher von Fischen nicht gut vertragen wird.
5. Ein Rückschlagventil verhindert einströmendes Wasser durch den Schlauch
6. Der Diffusor gibt die Kohlensäure an das Aquarienwasser ab. Sie können beobachten wie die Bläschen immer kleiner werden.

Bedienung Co² Anlage:

A: Wichtige Grundlagen:
Die Karbonathärte und Kohlensäure beeinflussen den PH-Wert. Mehr CO2 ergibt einen niedrigeren und mehr KH ergibt einen höheren PH.
Starke Wasserbewegung durch den Filter oder ein Sprudelstein treiben Kohlensäure aus, wodurch der PH ebenfalls steigt.
Überprüfen Sie welche Tiere zu dem gewünschten PH-Wert passen. Was Aquarienpflanzen mögen ist nicht automatisch für alle Tiere gut. Ostafrikanische Barsche mögen einen höheren Wert und fressen zum Teil Pflanzen. Hier kommt keine CO2-Anlage in Frage.
Die Karbonathärte soll mindestens 3° betragen, um den PH genügend zu puffern. Starke Schwankungen wären ansonsten die Folge.
Der CO2-Gehalt sollte zwischen 15 und 30 mg/l liegen.
Gute Erfahrungen haben wir mit einem PH von 6,7 bei einem KH von 3-4.


B: Einstellungen:

1. Als Faustformel für die Grundeinstellung der Blasenzahl gelten zehn Blasen pro Minute pro 100 Liter Aquarienwasser. Die optimale Menge hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist individuell für jedes Aquarium.
2. Testen Sie unbedingt den PH-Wert. Wir empfehlen einen permanenten Test.
3. Stellen Sie fest welche genaue Menge, beziehungsweise Blasenzahl benötigt wird.
Regulieren Sie die Blasenzahl bis der gewünschte Wert eingestellt ist und beobachten Sie Veränderungen im Tagesverlauf.
Veränderungen machen sich nicht unmittelbar bemerkbar, also gedulden Sie sich bevor Sie nächste Einstellungen vornehmen.

 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten