Wasserpflanzen

Pflanzen für Ihr Aquarium kaufen


Wasserpflanzen sind wichtig für ein funktionierendes Aquarium.
Algenbefall kommt häufig von einem zu geringen Pflanzenbestand, da die überschüssigen Nährstoffe ansonsten den Algen zu Gute kommen. So sind besonders Schwimmpflanzen und andere schnellwüchsige Aquarienpflanzen sehr nützlich.
Aquarienmoose schaffen Versteckmöglichkeiten für den Häutungsvorgang und werden von den Garnelen ständig nach Nahrung durchsucht.

Bitte wählen Sie die gewünschte Unterkategorie:

Neueste Produkte in dieser Kategorie
Fissidens sp. (6x6 cm)
 
4,99 EUR*
 
Grundpreis: 83,17 EUR / 1 Liter
Bonsai (Kunststoff)
 
2,50 EUR*
 
 
Christmas Moos - Vesicularia montagnei (125 ml)
 
4,99 EUR*
 
Grundpreis: 39,92 EUR / 1 Liter
Anubias barteri (groß)
 
5,99 EUR*
 
 

Informationen über Wasserpflanzen im Aquarium


Aquarienpflanzen sollten Sie generell mehrere Tage gut wässern, bevor sie in das Aquarium kommen, da sie häufig mit Insektenschutzmitteln behandelt wurden. Das ist tötlich für Wirbellose. Unsere Pflanzen stammen dagegen aus eigener Zucht oder von zuverlässigen Lieferanten, wodurch eine vorherige Wässerung nicht notwendig ist.

Schnellwachsende Aquarienpflanzen

wie zum Beispiel Hornkraut, Nixkraut oder Froschbiss verbrauchen überschüssige Nährstoffe. Nitrat (Endprodukt der Nitrifikation) nehmen sie ebenfalls auf. Als Schwimmpflanzen spenden sie auch Schatten, was ebenfalls Algenbefall vorbeugt. Algen entstehen vorwiegend auf langsam wachsenden Pflanzen und in stärker belichteten Bereichen. Hohe Ansammlungen von Nitrat sind im Aquarium unerwünscht. Deshalb macht man ja einen Wasserwechsel.
Der bekannte Aquarianer und Fotograph Takashi Amano hat seine Aquarien gerne mit Teichlebermoos gestaltet. Das Riccia fluitans binden Sie mit einem Netz auf Steine und Hölzer auf. Als Schwimmpflanze treibt das Teichlebermoss nach einigen Wochen wieder zur Oberfläche. Das treibende Riccia fangen Sie mit einem Moosgitter wieder ein, um es am Bodengrund zu fixieren. Dies ist eine gute Alternative zu Netzen oder Schnur.

Mooskugeln

sind besonders in Garnelenaquarien sehr beliebt. Eigentlich handelt es sich bei den Moosbällen um die Algenart Aegagropila linnaei, welche früher als Cladophora bezeichnet wurde. Zwerggarnelen sind gerne bei der Nahrungssuche auf den Mooskugeln unterwegs. Sie können die Algenbälle einfach unter fließenden Wasser ausdrücken. Drehen Sie die Bälle gelegentlich Um, damit die runde Form erhalten bleibt.

Aquarienmoose

können Sie mit Hilfe von Angelschnur oder Bindfaden aufbinden. Moose sind ideal für das Garnelenaquarium. Zwerggarnelen finden dort Schutz und Nahrung. Eine Düngung ist nicht notwendig, es gibt aber spezielle Pflanzendünger für Moose.

Süßwassertang Lomariopsis lineata

sinkt selbstständig zu Boden. Es braucht wenig Licht, ist sehr robust und veralgt aufgrund der glatten Oberfläche nur selten. Wir empfehlen Süßwassertang für jedes schöne Pflanzenaquarium. Die Wuchsform mit den abgerundeten Ecken sieht sehr natürlich und harmonisch aus.

Anubias und Javafarn

eignen sich hervorragend für ein Naturaquarium. Diese Arten bieten wir als Topfpflanzen an. Anubias und Javafarn binden Sie ebenfalls auf. Zur Pflege ist bei diesen Arten wegen ihrer festen Blattstiele eine Schere ratsam. Im Bereich Aquascaping gibt es sinnvolle Produkte zur Pflanzenpflege.


Viele Wasserpflanzen benötigen Co² für ein gesundes Wachstum. Achten Sie bei der Verwendung einer Co²-Anlage auf einen genügend hohen KH-Wert. Wenn Sie Soils (aktiver Bodengrund) verwenden, senken sie damit die Karbonathärte. Ein Wert von circa 3-4 ist einzuhalten um PH-Schwankungen oder einen PH-Sturz zu vermeiden.  Genügsame Pflanzen, die keine Co² Zufuhr benötigen sind besser geeignet. Für kleine Aquarien unter 100 Liter lohnt sich in der Regel auch keine Anlage.
Ansonsten reicht ein flüssiger Pflanzendünger, der die Aquarienpflanzen mit Eisen versorgt (JBL Ferropol).

 
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten